Was sind Sketchnotes und fünf geniale Gründe, warum du sie einsetzen solltest

Sketchnotes setzt sich aus den Worten Sketch (englisch Skizze) und Note (Notiz) zusammen und sind gezeichnete Notizen, die aus Texten und Visualisierungen bestehen.

Das Sketchnoting ist die moderne Art Protokoll zu führen und führt dazu, dass sowohl der Zeichner, als auch der “Leser” der Sketchnotes die Informationen zu speichern und sich besser erinnern können.

Das Prinzip ist uralt, denn so könnte man bereits die Höhlenmalerei als Sketchnote sehen. Dort wurden die Bilder genutzt um Geschehenes für die Nachwelt fest zuhalten. Später entwickelten sich daraus Schriften, wie man an den ägyptischen Hieroglyphen oder Schriftzeichen aus China schön erkennen kann.

Unser Gehirn liebt Sketchnotes

Denn unser Gehirn liebt Bilder, bzw. liebt es nicht nur Bilder, sondern WIR denken in Bildern. 65 Bilder in der Sekunde flimmern über unsere innere “Mattscheibe” und jeder Gedanke, auch in Worten gedacht, wir im Kopf in Bilder verwandelt. Die Bilder stammen aus Erfahrungen aus der Vergangenheit und Prägephase des Menschen in der Kindheit.

Wenn wir jetzt in Bildern denken, heißt das aber auch, das gezeichnet Informationen schneller in unserem Kopf gespeichert werden und abrufbar sind.

5 Punkte, in denen uns Sketchnotes helfen können

Grund1: Sketchnotes machen Spass!

Der einfachste Grund: Es macht einfach Spaß mit einfachen Strichen etwas zu zeichnen, etwas zu erklären oder auch einfach eine Erinnerung festzuhalten. In unserer digitalen Welt, wo wir täglich bombardiert werden mit Worten, Texten und Filmen, ist es ein Segen, wenn wir mal innehalten und für uns zeichnen und unseren Händen mal die Freiheit geben etwas zu schaffen.

Grund 2: Sketchnotes helfen beim Lernen

Weiter oben habe ich es schon mal erklärt: Unser Gehirn denkt in Bildern und wenn wir uns genau diesen Umstand zur Hilfe nehmen, werden wir erleben, dass Lerninhalte schneller im Kopf verankert werden.

Allein der Vorgang, wo man sich überlegt, wie man diese Information visualisieren kann, trägt schon zur erfolgreichen Speicherung bei! So können die Sketchnotes z.b. sehr hilfreich beim Vokabeltraining sein. Probier das mal aus!

Ich versichere Dir, die Erfolgsquote liegt höher, als bei einer herkömmlichen Methode, wie sich die puren Text-Übersetzungen zu merken. Total wichtig ist auch, dass es hier kein FALSCH oder RICHTIG existiert, sondern benutze das Bild, das Dir hilft diese Vokabel zu speichern.

Grund 3: Sketchnotes ersetzen langweilige Text-Protokolle

Du musst im Beruf öfter Protokoll führen? Oder möchtest Webinare oder Vorträge von Mitstreitern für Dich und die Nachwelt festhalten? Versuche hier mal die Protokollführung mit Sketchnotes auszuprobieren – Ein Protokoll, das endlich mal gelesen wird!

Grund 4: Sketchnotes machen dein Business einzigartig

Du kannst in deinem Business Sketchnotes einsetzen, um deine Vorträge zu verschönern, um Prozesse zu verdeutlichen. Du kannst deinen Kunden komplizierte Vorgänge mit wenigen Zeichnungen visualisieren. Ich verspreche Dir, damit bleiben deine Infos im Kopf! Wenn deine eigenen Zeichnungen deine Folien, Bildern für Social-Media und auch deine Webseite eingesetzt werden, kannst du ein einzigartiges Bild mit tollem Wiedererkennungswert schaffen

Grund 5: Sketchnotes können heilsam wirken!

Dieses Übermaß an Konsum in den digitalen Medien, kann uns total stressen. Termine, Vereinbarungen, unendliche ToDo Listen und jeden Tag neue Informationen, die aufgenommen werden. Noch nie waren die Burnout- und Stress-Erkrankungen so hoch wie heute!
Um hier einfach mal innezuhalten, empfehle ich Dir einfach mal zu stoppen, ein schönes Blatt Papier oder einen tollen Block in die Hand zu nehmen und zu zeichnen.

Einfach los. Ein schönes Gefühl!

Hast Du schon den Zeichenstift in der Hand? Kommentiere gerne wozu Du zeichnest oder Sketchnotes nutzt.

Deine Simone

Mein kostenloses Webinar: Du kannst zeichnen – jetzt anmelden!

Funny Sketchnotes - Online-Kurs
Challenge: Ich kann zeichnnen

Wolltest du schon immer zeichnen?

Aber du denkst immer wieder:
Ich kann das nicht…?

Dann ist die Challenge "Ich kann zeichnen" genau das richtige für dich! Gemeinsam steigen wir in's Zeichnen ein und gehen leben uns nach dem Motto "unperfekt ist perfekt" aus!

15 Kommentare

  1. Kathi

    Liebe Simone, Du bist einfach die Beste. Vielen lieben Dank für all deine liebevollen Tips und Beiträge.
    Und auch meiner liebsten Grit ein großes Danke für die Einladung in diese geniale Gruppe! ?
    Ich wünsche allen eine wundervolle Zeit mit den Funny Sketchnotes. ?

    Antworten
    • Simone Abelmann

      Oh Wow – danke meine Liebe – das freut mich sehr dein Feedback… <3

      Antworten
  2. Stefanie Rusch

    Danke, liebe Simone, durch deine Sketchnoteskurse habe ich gelernt, mit einfachen Strichmännchen meine Märchen zu illustrieren und konnte jetzt mein erstes Märchenbuch herausgeben.
    Ohne die Funny-Sketchnotes hätte ich mich nie getraut, das einfach anzupacken und mithilfe des bei dir Gelernten auch umzusetzen.

    Antworten
    • Simone Abelmann

      Danke das ist voll lieb????

      Antworten
  3. Sabine Biastoch

    Endlich mal wieder kreativ werden. Früher habe ich das viel mehr gemacht, aber dann war Familie und Kind im Vordergrund. Und nun bin ich wieder dran 🙂
    Ich habe gern Urkunden und Karten jeglicher Art gestaltet; weniger gezeichnet – doch das hoffe ich wird sich mit deinem Webinar ändern.
    Jedenfalls freue ich mich riesig darauf 😉
    Bis dahin – nicht zu viel Stress in deinen Vorbereitungen …

    Antworten
  4. Ina Heckeler

    Hallo Simone, ich kritzle sowieso oft vor mich hin, vor allem wenn ich telefoniere…. Ich hoffe, du inspiriert mich zu mehr erkennbaren Inhalten 🙂
    Frei mich auf das webinar. Liebe grüße aus Dortmund!

    Antworten
    • Simone Abelmann

      Wow! Klasse das freut mich

      Antworten
  5. Sandra Block

    Ich freue mich sehr auf dein Webinar. Mal sehen, ob ich talentiert bin ?.
    Vielen Dank für deinen interessanten Artikel.

    Antworten
    • Simone Abelmann

      Du wirst dich wundern

      Antworten
  6. Sigrid

    Ich finde total toll was Du machst…ich hoffe durch spielerische Art etwas besser zeichnen zu lernen und vor allen Dingen die Angst vor dem zeichnen zu verlieren.

    Antworten
    • Simone Abelmann

      Das ist eine gute Idee!! Danke für das Feedback!

      Antworten
  7. Roswitha Uhde

    Danke für deinen tollen Artikel über die Gründe, warum ich Sketchnotes verwenden sollte, liebe Simone. Drüber nachgedacht habe ich schon öfter, hatte auch schon einen Minikurs belegt, aber irgendwie verschieb ich es immer wieder. Deine Sketschnotes finde ich großartig.
    Liebe Grüße aus Berlin von Roswitha

    Antworten
    • Simone Abelmann

      Klasse, ich bin gespannt auf deine ersten Werke – kannst Du ja gerne in meiner Facebook-Gruppe zeigen!

      Antworten
    • Roswitha Schmidt

      Hallo ,ich habe mich ja die Tage auch damit beschäftigt und schon einiges geschafft und Entdeckungen gemach unter anderem hab ich gehört ,dass sie früher immer dachten, sie können nicht malen sie können besser rechnen und so bei mir ist es anderst ich denke weil ich kreativ bin kann ich nicht gut rechnen und schreiben wie haben sie das an gepackt ? Bin begeistert von Ihrer Arbeit.

      Antworten
      • Simone Abelmann

        Lieben Dank <3.

        Na es hört sich jetzt einfach an, aber ich habe einfach gemacht und gemacht und ich denke mein Medium gefunden. Ich glaube so rum auch einfacher, als wenn ich jetzt mit Mathe anfangen müsste... grins.

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert