Der September beginnt und damit wieder meine aktive Zeit. Heißt im Klartext, dass Du erst mal wieder vieles hier in meinem Blog lesen und lernen wirst und ich plane spannende Projekte, über die ich in diesem Jahr weiter berichten werde. Das eBook Thema bleibt wie gehabt spannend und auch das Thema Webdesign wird mich nicht nur in tollen Kundenprojekten begleiten.

In meiner Sommerpause habe ich in bißchen mit der Picmonkey-App auf meinem Smartphone gespielt und bin immer noch ganz begeistert. Einen großen Nachteil habe ich ja schon im Vergleich Canva / Picmonkey beschrieben: Einmal gespeichert und geschlossen, waren die Bilder nicht mehr bearbeitbar. Wollte man nur Text auf einem Bild ändern, mußte man alles noch von vorne machen. Alle Filter, alle Effekte, Elemente, Texte – alles wieder von vorne. Je nach Art der Bildbearbeitung konnte das ganz schön nervig sein. Das war meiner Meinung der einzige wirkliche Nachteil, den Picmonkey hatte und jetzt wurde genau das eliminiert.

Diese neue Funktion nennt sich Picmonkey „Hub“ damit revolutioniert sich mein Lieblings- Online-Bildbearbeitungs-Tool selber! Alle Änderungen sind jetzt nachbearbeitbar! Ich findes grandios.

In der Facebook-Gruppe Picmonkey und Canva wurde das auch schon diskutiert und wir alle sind uns einig, diese Neuerung ist revolutionär. In der Gruppe helfen wir uns gegenseitig, wenn wir nicht mehr weiterkommen, diskutieren aber auch über die Werke von anderen Mitstreitern. Bist Du schon dabei? Es finden sich echt unterschiedliche Menschen, wie BloggerInnen, Marketing-Experten/innen, verschiedene UnternehmerInnen und Privat-Leute. Und Du?

Heute zeige ich, was meine Leser in der Praxis mit Picmonkey machen: die liebe Stephie Rahn vom Blog einfachstephie.de zum Beispiel. Stephie bloggt unter anderem über leckere, unkomplizierte Rezepte, Reisen, Bücher, Familie und alles was dazu passt. Ich mag ihren Blog sehr, also habe Stephie gefragt, was Sie mit Picmonkey so macht: „Inzwischen mache ich damit die Coverbilder für meine Artikel im Blog. Das Design kommt bei meinen Lesern gut an und wird sofort wiedererkannt. Klasse, das Tool! Mit Canva arbeite ich schon länger, aber Picmonkey ist mein neuer Liebling.“ Ja, das sieht man in diesem Beitrags-Bild für ihren Blog:

09_picmonkey_hub

Bild: Stephanie Rahn vom Blog einfachstephie.de – verfeinert mit Picmonkey

Picmonkey ist meiner Meinung nach wirklich gute Bildbearbeitung. Du kannst es sowohl im Browser deines PC oder Macs oder aber auch mit Smartphone nutzen. Du kannst Deine Bilder wie Stephie nicht nur auf das gewünschte Formatbringen, sondern auch noch Schriftzüge und Dein Logo aufbringen. Damit ist Dein Branding perfekt.

Ich freu mich auf Dich in der Facebook-Gruppe. Teile dort doch Deine Erfahrungen mit Picmonkey oder Canva. Hier im Blog gibt es in Kürze ein Video, in dem ich Dir zeige, wie man tolle Collagen erstellen kann.