Endlich kann man auch als Nicht-Grafiker und Nicht-Technik-Freak mit wenigen Mausklicks professionelle Bilder und Grafiken für die Webseite, Blog, Facebook und andere Social-Media-Bereiche erstellen. Weder teure Programme à la Photoshop und Co, noch lange Einarbeitungszeit ist notwendig. Mit den modernen Online-Tools zur Bildbearbeitung bist Du wenige Klicks von Deinem professionellen Webauftritt entfernt.

In Sachen Fotobearbeitung, Retusche und Effekte hat mich persönlich Picmonkey total überzeugt. Ich bin ja eine überzeugte Adobe-Verwenderin und würde meine Suite nicht wieder hergeben wollen, aber ich bin auch immer auf der Suche, wie ich meinen Kunden Werkzeuge an die Hand geben kann, denen ich auch aus Profi-Sicht voll vertrauen kann.

Mit diesem Tool kann man nicht nur Standardaufgaben wie Helligkeit anpassen, Schärfe nachjustieren oder Rote-Augen verschwinden lassen bewältigen, sondern auch mit Spezial-Effekten und Farbspielereien von Profi-Qualität die eigenen Bilder verschönern und perfektionieren. Wer keine eigenen Bilder hat, findet hier im Blog noch mal Tipps für die Bildersuche im Internet.

Es gibt bestimmt 1001 und noch mehr Effekte und Tricks mit denen man bei Picmonkey seine Bilder verschönern kann. Ich habe mir vorgenommen, viele davon zu zeigen. Schon bald werde ich mein erstes Webinar dazu geben. Wer möchte trägt sich jetzt schon in die Liste ein und erfährt als erstes wann und wo das Gratis-Webinar zum Thema Picmonkey stattfindet. Ich freue mich schon sehr!

Hier meine ersten 3 Tipps zum Thema Picmonkey:

1. Lege Dir persönliche Standardschriften fest

Wähle 2, 3 Schriften, die Dir besonders gefallen und die zu deinen anderen Designelementen passen, aus und merke sie Dir. So kannst du immer die gleichen Schriften verwenden. Wie Du Deine Schrift gut auf das Bild positionieren kannst, zeige ich Dir in meinem ersten Video, dass ich für Dich hier veröffentliche! Das ist ein absolutes Novum und ich bin schon sehr gespannt, wie Du mein erstes kleines Mini-Video zum Thema Schriften auf Bildern mit Picmonkey bewertest!

Komm doch in die nigel-nagel-neue Gruppe zu Facebook: Picmonkey-Gruppe. Noch sind wir klein – aber ich hoffe dass wir uns dort austauschen können und uns gemeinsam in die 1001 Möglichkeiten der Online-Bildbearbeitung stärken können.

2. Die Größe / Verwendung ist entscheidend

Entscheide Dich vorher, welche Größe das Bild haben soll. Mit  Resize änderst Du die Größe und mit Crop (Zuschneiden) kannst Du das Größenverhältnis verändern. Man sollte nicht vergessen, dass der perfekte Bildausschnitt die Aussage des Bildes verbessern oder sogar verändern kann.
Wo möchtest Du das Bild verwenden? Informiere Dich sofort über die perfekte Größe für Deinen Verwendungszweck. Hier einige Beispiele:
Facebook Cover: 851 *315 px (Hier noch mal alle aktuellen Infos zum Thema Cover und Titelbild bei FB)
Beitragsbild Facebook : Hier gibt es keine einheitliche Empfehlung, funktionieren kann: 940 * 788 px oder ich verwende für meine Bilder 1200*797 px und verwende das Format auch für Werbeanzeigen. Zum Thema Werbeanzeigen gibt es unterschiedliche Formate – hier findet man die aktuellen Angaben von Facebook.

Hier mal ein Beispiel zum Bildausschnitt. Hier das Bild einen Pferdes (gefunden übrigens auf Pixabay!) im Originalformat:

horse-not-zugeschnitten horse-zugeschnittenMit dem richtigen Bildausschnitt legen wir den Fokus auf das Pferd – es rückt in den Vordergrund. Man sollte einfach mal „rumspielen“ und probieren wie die Wirkung der unterschiedlichen Bildausschnitte sein kann.

3. Dein persönliches Branding auf Deinen Bildern:

Setze Dein Logo auf das Bild, evtl. einfach den Schriftzug zu Deiner Webadresse oder Deinen guten Namen. So ist gewährleistet, dass DEIN Bild als DEIN Werk erkannt wird. Praktisch auch beim Teilen auf Social Media-Kanälen: Die Leute sehen, von wem es kommt und gucken vielleicht auch mal bei Dir vorbei!

Hat Dir mein Blogbeitrag und mein kleines Video gefallen? Wenn ja – das war nur der Vorgeschmack. In Kürze werde ich ein Gratis-Webinar halten und Dir viele Tricks und Tipps im Umgang mit Picmonkey beibringen. Erstelle selber Bilder und Grafiken mit dem „WOW“-Effekt!

JA!!! Ich bin auf jeden Fall dabei und möchte ausführliche Informationen zum Gratis-Webinar am 25.5.2016 um 10:00Uhr : „Professionelle und lässige Bilder und Grafiken in Picmonkey erstellen!

Bitte trage Dich dazu hier in meine Newsletterliste ein:


PS. Es wird auf jeden Fall eine Aufzeichnung veröffentlicht – melde Dich also auch an, wenn du keine Zeit hast!

Bis bald bei meinem Webinar,

Deine Unterschrift

 

PS. Ich freue mich über Deine Kommentare – hast Du bestimmte Fragen zum Thema Picmonkey? Vielleicht können wir Dein Thema im Webinar besprechen? Nutze gerne hierfür die Kommentarfunktion oder werde eines der ersten Mitglieder in meiner nigel-nagel-neuen Facebook-Gruppe: Picmonkey – Hilfe und Ideen